Freiwillige Feuerwehr Bullenkuhlen

Vorschaubild

Wehrführer Ulf Glismann

Schulweg 7
25355 Bullenkuhlen

Öffnungszeiten:
24 Stunden / 365 Tage im Jahr

 

 

Wehrführer
Ulf Glismann

Wiesengrund 6
25355 Bullenkuhlen
Tel. 04123 4102

Stellvertretender Wehrführer
Marco Hachmann

Seether Weg 29
25355 Bullenkuhlen
Tel.: 04123 685335

Jugendwart der JuRa West

 

folgt...

 

 

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Bullenkuhlen wurde 1930 gegründet. Als Gerätehaus diente damals das kleine Gebäude in der Dorfstrasse vor dem Frankschen Grundstück. Hier war ein Tragkraftspritzenanhänger (TSA) untergebracht. Anfang der Sechziger des vorigen Jahrhunderts wurde das Stall-/Toilettengebäude der Schule zum Gerätehaus in Eigenleistung umgebaut um den VW-Bus (TSF) unterbringen zu können. Mit Erweiterung des Aufgabenspektrums um den Atemschutz Ende der Siebziger war ein größeres Fahrzeug erforderlich. Das im Juli 1980 in Dienst gestellte LF8 erforderte eine größere Stellfläche und große Tore. Daher entschlossen sich Feuerwehr und Gemeinde das bestehende Gerätehaus in Eigenleistung umzubauen. Das heutige Gerätehaus wurde im Mai 1980 eingeweiht.

 

Zur Zeit (Stand 01.2020) stehen 27 aktive ehrenamtliche Feuerwehrkräfte, davon eine weibliche zur Verfügung. Der Ehrenabteilung gehören 10 ehemalig aktive Kameraden an, 3 Jugendliche gehören der Jugendfeuerwehr Rantzau West an. Die Wehr wird von mehr als 60 passiven Mitgliedern gefördert und unterstützt.

 

Nach 30 Dienstjahren wurde 2010 das LF8 durch ein Staffellöschfahrzeug MLF (StLF10/6) Baujahr 2010 ersetzt. Beladung: Das Staffellöschfahrzeug 10/6 ist mit einer Gruppenbeladung ausgestattet, um bei einem Brandeinsatz den Erstangriff durchzuführen oder im kleinen Rahmen technische Hilfe zu leisten Zur Ausrüstung gehören 4 Atemschutzgeräte, davon sind 2 Geräte im Mannschaftsraum verlastet, eine eingeschobene Feuerlöschpumpe TS 8/8, Schaumlöschgerät, ein Lichtmast, ein 8kVA-Notstromaggregat, mobiler Beleuchtungssatz, eine Schmutzwassertauchpumpe mit bis zu 2400 I/ min Leistung, sowie ein 600 l Wassertank.

 

Die JuRa West ist aus der Neugliederung der JuBaRa 2013 entstanden. Ihr gehören Jugendliche der Gemeinden Bevern, Bokholt-Hanredder, Groß Offenseth-Aspern, Lutzhorn und Bullenkuhlen an. Insgesamt werden hier 22 Jugendliche, davon 7 Mädchen durch 9 Ausbilder (2 davon sind in Berufsfeuerwehren) an die Arbeit der Feuerwehr herangeführt. Der Mannschaftstransportwagen der JuRa West steht bei uns im Gerätehaus und der neu angeschafte Anhänger im alten Gerätehaus.

 

 

 

Folgend Dienste und Veranstaltungen sind 2021 für die FF Bullenkuhlen geplant*:

 

Der Übungsdienst kann und wird ab dem 17.03. in kleinen Gruppen wieder aufgenommen und in kleinen Gruppen (6-7 Personen) im Ort durchgeführt. 

 

*) Änderungen oder Abweichungen möglich!

 


Aktuelle Meldungen

Einsatzalarm für die FF Bullenkuhlen

(21.09.2021)

Am Dienstagmorgen ist auf einem Feld an der Pinneberger Landstraße in Barmstedt aus noch unklarer Ursache eine Reihe aufgeschichteter Rundballen Heu in Brand geraten. Die Freiwilligen Feuerwehren Barmstedt und Bullenkuhlen waren mit etwa 65 Kräften rund dreieinhalb Stunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen.

 

Mit Hilfe eines Landwirts bewahrten sie etwa die Hälfte der 100 Ballen vor dem Brand. Wegen der anfangs starken Rauchentwicklung wurde eine Warnmeldung herausgegeben.

 

Der Besitzer des Hofes hatte die Rauchentwicklung aus der etwas 25 Meter langen und vier Meter hohen Reihe bemerkt und um 7.16 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Er begann sofort mit dem Frontlader eines Traktors eine Schneise in die Miete zu schaffen und betroffene Ballen wegzufahren.

 

Die Barmstedter Feuerwehr sah sich vor Ort mit dem Problem einer schlechten Wasserversorgung konfrontiert. Einen Hydranten in unmittelbarer Nähe gab es nicht. Die Helfer legten daher eine etwa 500 Meter lange Leitung zu einem kleinen Bach den Weg am Spitzerfurth längst. Außerdem ließ Einsatzleiter Hans-Otto Fröde die Feuerwehr Bullenkuhlen nachalarmieren, die ihrerseits vom Graben unterhalb der Schleuse des Rantzauer Sees entlang der Pinneberger Landstraße eine weitere Wasserversorgung über eine ähnliche Entfernung herstellte. "Wir haben mehr als 1000 Meter Schlauch verlegt", fasste der Zugführer der Barmstedter Feuerwehr zusammen. "Wir sind am Ende mit drei Angriffen vorgegangen - inklusive eines Wasserwerfers.

 

Das Gute war, dass die Landwirte hier waren und die Ballen auseinander fahren konnten, weil das eine unfassbar schwere Arbeit ist", sagte Fröde. Rein in Handarbeit seien diese Rundballen kaum zu bewegen. Dicht gepresstes Heu sei aber kaum zu löschen. Es waren zwölf Kräfte unter Atemschutz im Einsatz. Anfangs hatte es eine starke Rauchentwicklung gegeben. Der Qualm zog nach Nordosten erst über das Gymnasium und dann weiter in die Barmstedter Innenstadt hinein. Daher wurde eine amtliche Warnung über die Warn-App Nina herausgegeben.

 

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrkamerad leicht verletzt; er hatte Kreislaufprobleme. Die Feuerwehr verließ die Einsatzstelle gegen 12 Uhr.

 

Eingesetzte Kräfte:

 

FF Barmstedt: 50 mit 8 Fahrzeugen FF Bullenkuhlen: 14 mit 2 Fahrzeugen KFV Pinneberg: stellv. Kreiswehrführer Stefan Mohr, Pressesprecher Rettungsdienst RKiSH: 1 RTW

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Einsatzalarm für die FF  Bullenkuhlen
Foto: Einsatzalarm für die FF Bullenkuhlen

FF Bullenkuhlen Jahreshauptversammlung 2021 Teil II

(06.09.2021)

Die FF Bullenkuhlen konnte endlich wieder unter coronabedingten Maßnahmen die Jahreshauptversammlung 2021 am 30.08.2021 durchführen. 

 

Der Wehrführer, Ulf Glismann, gegrüßte die Anwesenden und stellte die Beschlussfähigkeit fest.

 

Die Feuerwehr hat leider einen Kameraden verloren. Dieser ist freiwillig aus dem Dienst ausgeschieden. Wir wünschen Mathias Gehrke-Kröger für die private Zukunft alles Gute und bedanken und für die tolle Kameradschaft und das harmonische Miteinander.

 

Dafür gab es eine Neuaufnahme: Der Kamerad Rasmus Schütt wurde einstimmig in die Wehr aufgenommen. Weiter wurde der Kamerad Finn Steffens aus der Jugendfeuerwehr überstellt und wird ab 01.01.22 offiziell am aktiven Dienst teilnehmen.

 

Folgende Wahlen standen an:

 

Stellvertretender Gerätewart - Stephan Klingebeil wurde mehrheitlich wiedergewählt (1 Enthaltung). Er hat die Wahl angenommen.

 

Kassenprüfer - Vorschlag Björn Giebisch und Jannik Hatje - Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen


Festausschuss - Vorschlag Marc Solich., Jörn Fresemann und Thomas Schlüter - Der Vorschlag wurde mehrheitlich angenommen (1 Enthaltung)

 

Befördert zum Oberfeuerwehrmann wurde André Dittmer und zum Hauptlöschmeister befördert, wurde Marco Hachmann durch den anwesenden Olaf Kielmann vom Kreisfeuerwehrverband Pinneberg.

 

Die Versammlung war unter erschwerten Bedingungen mit Corona ein voller Erfolg und die Sichtweise Richtung Zukunft ist positiv gestimmt.

 

 

Foto zur Meldung: FF Bullenkuhlen Jahreshauptversammlung 2021 Teil II
Foto: Überstellung Kamerad Finn Steffens in die aktive Wehr (r.) und der Wehrführer Ulf Glismann (l.)

Abschlußpressemeldung KFV / Ende des Einsatzes im Überschwemmungsgebiet

(02.08.2021)

Der KFV hat gemeldet, dass der Einsatz für die Feuerwehren aus Schleswig Holstein beendet ist und die Kräfte nun wieder abrücken werden. 

 

Details entnehmen Sie bitte dem angefügten Abschlußbericht. 

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Abschlußpressemeldung KFV / Ende des Einsatzes im Überschwemmungsgebiet
Foto: Abschlußpressemeldung KFV / Ende des Einsatzes im Überschwemmungsgebiet

Lagebericht des LFV in dem Überschwemmungsgebieten

(30.07.2021)

Ein neuer Zwischenbericht zur läge vor Ort in den Überschwemmungsgebieten.

 

Öffnen Sie bitte die Dateien zum einsehen der Bilder vor Ort und dem letzten Lagebericht.

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Lagebericht des LFV in dem Überschwemmungsgebieten
Foto: Lagebericht des LFV in dem Überschwemmungsgebieten

Einblick und Bericht über die Lage vor Ort in den Überschwemmungsgebieten

(26.07.2021)

Ein kleiner Anblick über die Geschehnisse und dem Vorkommen vor Ort in den Überschwemmungsgebieten.

 

Bitte öffnen Sie die Dateien zum Einblick in den Bericht des LFV Schleswig-Holstein und den Bildern.

 

 

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Einblick und Bericht über die Lage vor Ort in den Überschwemmungsgebieten
Foto: Einblick und Bericht über die Lage vor Ort in den Überschwemmungsgebieten

FW-LFVSH: Schleswig-Holsteinische Helfer im Katastrophengebiet angekommen

(22.07.2021)

Kiel (ots) - 685 Einsatzkräfte mit 184 Fahrzeugen haben sich gestern in Neumünster auf den Weg ins Katastrophengebiet in Rheinland-Pfalz gemacht.
Ministerpräsident Daniel Günther verabschiedete die Kräfte persönlich und bezeichnete den größten länder-übergreifenden Hilfeleistungseinsatz seit Jahrzehnten als "Tolles Zeichen der Soli-darität". Ausgehend von einer Initiative der Feuerwehr Neumünster-Tungendorf haben sich u.a. die Feuerwehren Arpsdorf, Großenaspe, Heidmühlen und Bad Bramstedt nach der Abfahrt der Kolonnen an den Autobahnbrücken der BAB7 positioniert um die durchfahrenden Einsatzfahrzeuge mit Schleswig-Holstein-Fahnen, Bannern und durch Winken zu verabschieden. Diese Aktion ist bei den Helfern toll angekommen. Nach rund 14 Stunden Fahrt sind die letzten Kräfte gegen 7 Uhr heute Morgen im Zielgebiet angekommen. Der ursprünglich geplante Zulaufpunkt am Nürburgring konnte nicht angefahren werden, da dort keine Kapazitäten mehr vorhanden waren. Stattdessen wurde die Samtgemeinde Windhagen angesteuert, wo die Kräfte in ei-ner Sporthalle zunächst Quartier und ihren Bereitstellungsraum bezogen. "Das Land hat eine gute Vorarbeit geleistet", berichtet Björn Boers vom Löschzug Gefahrgut des Kreises Segeberg. "Tanken geht zentral über die Kolonnenführer, Verpflegung ist gleich organisiert und aufgebaut worden."

Heute Morgen gab es die erste Einsatzbesprechung und erste Einsatzaufträge wur-den verteilt. U.a. wurden Duschzelte aufgebaut. Im Laufe des Tages erfolgte eine Umverlegung der Einheiten, die nun doch vom Nürburgring aus ihre Einsatzstellen anfahren sollen.

Über weitere heute durchgeführte Einsätze werden wir morgen in einer weiteren Pressemeldung berichten.

Hinweis an die Redaktionen: Es ist geplant, dass der Landesfeuerwehrverband für die Zeit des schleswig-holsteinischen Einsatzes an jedem Tag (nachmittags) eine Pressemeldung veröffentlicht.

Medien-Rückfragen bitte an:

Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Holger Bauer Pressesprecher
Telefon: 0431 / 2000 82 16
Mobil: 0177 / 2745486
E-Mail: 
http://www.lfv-sh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/12/4974860
OTS: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

 

Wir trauern mit den Kameraden in Altena und Werdohl

(18.07.2021)

Im Zusammenhang mit den schweren Unwettern sind in Nordrhein-Westfalen zwei Feuerwehrmänner im Einsatz ums Leben gekommen. Sie starben in Altena und Werdohl beim Versuch, der Wassermassen Herr zu werden. Ein Kamerad ertrank als er von reißender Strömung mitgerissen wurde, der andere starb während des Einsatzes an einem internistischen Notfall.

Darüber hinaus sind in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Im besonders betroffenen Ort Schuld im Landkreis Ahrweiler in der Eifel starben mindestens vier Menschen, wie die Polizei in Koblenz erklärte. In Solingen und im Kreis Unna starben zwei Männer in überfluteten Kellern, ein weiterer Todesfall wurde aus Rheinbach gemeldet.

„Die Ereignisse machen fassungslos und betroffen. In Gedanken sind wir bei den Kameraden der betroffenen Wehren und den Hinterbliebenen. Wir gedenken der beiden Kameraden, die sich für andere eingesetzt haben und dabei ihr Leben ließen“, so Landesbrandmeister Frank Homrich: „Dies zeigt erneut, dass Feuerwehrdienst auch immer ein gefahrvoller Dienst ist und daher einen ganz besonderen Stellenwert haben muss.“ 

Die Präsidenten bzw. Vorsitzenden des Deutschen Feuerwehrverbandes, der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren in Deutschland, des Werkfeuerwehrverbandes Deutschland sowie der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes bitten die Feuerwehren in ganz Deutschland angesichts der Trauerfälle um einen zweiwöchigen Trauerflor an den Einsatzfahrzeugen.

 

Wenn auch Sie gerne helfen möchten, aber nicht wissen wie, dann sprechen Sie gerne unseren Wehrführer, Ulf Glismann unter: 04123-4102 oder per E-Mail: , an. 

Foto zur Meldung: Wir trauern mit den Kameraden in Altena und Werdohl
Foto: Wir trauern mit den Kameraden in Altena und Werdohl

Der Landesfeuerwehrverband S.H. warnt vor dem Betreten von Eisflächen

(03.02.2021)

Landesfeuerwehrverband warnt vor trügerischem Eis

 

Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein warnt dringend vor dem Betreten von Eisflächen:

 

Trotz der Minusgrade sind diese aktuell noch viel zu dünn; es droht Einbruchgefahr. Auch der leichte Frost der letzten Tage trägt kurzfristig nicht dazu bei, dass die Eisdecken auf Seen oder Flüssen tragfähig werden. Die Aussichten für die nächsten Tage mit Regen / Schnee und Temperaturen nur um den Gefrierpunkt versprechen keine wesentlichen Verbesserungen der Eislage.

 

Betreten Sie nur Flächen, die freigegeben wurden! Besonders Kinder lassen sich von den glitzernden Eisflächen zu unvorsichtigem Verhalten verleiten. Für den sicheren Ausflug sollten einige Tipps der Feuerwehren beachtet werden:

 

• Nehmen Sie örtliche Warnhinweise ernst. Kindern müssen die Gefahren erklärt werden.

 

• Vermeiden Sie einsame Ausflüge auf dem Eis – bei einem Unfall kann es sonst sein, dass niemand Hilfe holen kann.

 

• Wenn das Eis knistert und knackt, Risse aufweist oder schwallweise Wasser auf die Oberfläche tritt: nicht betreten. Wenn Sie bereits auf dem Eis sind: Flach hinlegen, um das Gewicht auf eine größere Fläche zu verteilen, zum Ufer robben (möglichst wenig ruckartige Bewegungen).

 

• Rufen Sie im Unglücksfall sofort über den Notruf 112 Hilfe bzw. organisieren Sie, dass jemand einen Notruf absetzt! Vor allem bei unübersichtlichem Gelände kann ein Einweiser an einer markanten Wegkreuzung die Anfahrt der Rettungskräfte erleichtern.

 

• Vorsicht ist nicht nur bei fließendem Gewässer, verschneiter Oberfläche und bewachsenem Ufer geboten; auch an Ein- und Ausflüssen kann die Eisdicke plötzlich abnehmen. Vor allem
an dunklen Stellen kann das Eis zu dünn sein – hier droht Einbruchgefahr! Innerhalb weniger Minuten in rund drei bis vier Grad kaltem Wasser erschlaffen die Muskeln, der Körper erlahmt, die eingebrochene Person geht unter. Der Feuerwehrverband gibt folgende Tipps zum Verhalten im Unglücksfall:

 

• Wer einbricht, sollte versuchen, sich vorsichtig am Eis festzuhalten oder darauf zu ziehen. Wenn das Eis weiter bricht, kann man sich mit Fäusten oder Ellenbogen einen Weg zum Ufer frei schlagen.

 

• Helfer sollten sich nicht selbst in Gefahr bringen: Eigensicherung beachten (Leinen/Schwimmweste/Rettungsring), nicht zu weit hinaus wagen.

 

• Wer sich zum Helfen auf die Eisfläche begibt, sollte dafür eine Unterlage (Leiter, Bretter, Zaun, Hockeyschläger) verwenden, um das Gewicht zu verteilen. Die Hilfsmittel kann man der eingebrochenen Person zuschieben. Eine quer über die Einbruchstelle gelegte Unterlage oder Äste machen die Rettung leichter. Hilfreich können auch an Gewässern aufgehängte Rettungsringe sein.

 

• Gerettete in warme Decken (Rettungsdecke) oder Jacken hüllen, vorsichtig erwärmen, nicht als „Hausmittel" mit Schnee abreiben.

 

• Unterkühlten Personen keinen Alkohol geben, stattdessen möglichst warmen Tee reichen.

 

Foto: So wie hier bei einer Übung sollte sich eingebrochenen Personen nur liegend genähert werden. Archivfoto: LFV SH

[Download]

Foto zur Meldung: Der Landesfeuerwehrverband S.H. warnt vor dem Betreten von Eisflächen
Foto: Der Landesfeuerwehrverband S.H. warnt vor dem Betreten von Eisflächen

Jahreshauptversammlung der FF im Jahr 2021 einmal anders...2. Teil

(17.01.2021)

Die FF hat am 15.01.2021 auf Grund der Pandemie ihre erste und hoffentlich letzte Jahreshauptversammlung in schriftlicher Form abgehalten (wir berichteten). 

 

Das Protokoll der JHV 2021 wurde fristgerecht zugestellt.

Die Eröffnung erfolgte mit dem Gedenken an unser Ehrenmitglied Johannes Albrecht. Er war 53 Jahre Mitglied der FF und ist im letzten Jahr verstorben.

 

Es folgten diverse Mitteilungen und Informationen zum vergangenen Jahr von Kameraden, die eine Sonderaufgabe in der FF haben.

 

Wehrführer Ulf Glismann bedankte sich noch einmal bei allen Kameradinnen und Kameraden für die tolle Zusammenarbeit, auch wenn diese - pandemiebedingt - im letzten Jahr anders ablief (Abstände, Maske tragen, Desinfektion...).

 

Bürgermeister Willi Hachmann hat es sich nicht nehmen lassen, auch ein paar persönliche und aufbauende Worte an die Kameradinnen und Kameraden der FF Bullenkuhlen zu richten. 

 

Hier noch die wichtigsten Zahlen und ein Einblick in die Tätigkeiten und Einsätze der FF im Jahr 2020:

 

Einsätze (8 Einsätze)

 

- 2 x Ölspur abstreuen
- 3 x Einsätze nach Starkregen
- 1 x Flächenbrand
- 1 x Fehlalarm Rauchmelder
- 1 x Absperrung nach Unfall

 

Mitglieder:


- Zur Zeit besteht die FF Bullenkuhlen aus 27 aktiven Mitgliedern, davon eine Frau.

 

- Die Jugendabteilung hat 3 Mitglieder, davon ein Mädchen.

 

- 9 Mitglieder sind in der Ehrenabteilung.

 

- Fördernde Mitglieder haben wir im Moment 60.

 

 

Dienstgestaltung:

 

- Während unser Dienstabende besuchte eine Gruppe die Leitstelle in Elmshorn. 

 

- Ab Juni wurden 9 Dienste in kleinen Gruppen durchgeführt. Dies erforderte viel Vorarbeit für die Ausführenden.

 

- Nur die JHV 2020, der Januar- und der Märzdienst konnte mit allen Aktiven durchgeführt werden.

 

- Die Einteilung in kleine Gruppen wurde sehr gut angenommen, sodaß wir eine Dienstbeteiligung von 85 % erreichten!

 

- Es wurden im Sommer die Brunnen in Bullenkuhlen gepflegt und Routinefahrten durchgeführt. 

 

- Nur eine Funkübung mit dem Funkkreis konnte durchgeführt werden.

 

- Ab Ende Oktober mußte der Ausbildungs- und Übungsbetrieb wieder eingestellt werden.

 

Wir hoffen, dass es in diesem Jahr den Zeitpunkt gibt, wo wir wieder in den "normalen" Betrieb zurückkehren können und freuen uns schon jetzt auf die anstehenden Veranstaltungen, die dann hier wieder öffentlich gemacht werden, sobald es wieder erlaubt ist.

 

Eure Feuerwehr Bullenkuhlen

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Jahreshauptversammlung der FF im Jahr 2021 einmal anders...2. Teil
Foto: Jahreshauptversammlung der FF im Jahr 2021 einmal anders...2. Teil

Jahreshauptversammlung der FF im Jahr 2021 einmal anders...

(06.01.2021)

Aufgrund der anhaltenden Pandemie und den weiterhin bestehenden Kontaktbeschränkungen kann es dieses Jahr leider keine Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bullenkuhlen im herkömmlichen Sinne geben.
Der Termin wäre am Freitag, den 15.01.2021 gewesen.

Die Punkte der Tagesordnung wurden aus diesem Grund per E-Mail mit den Kameradinnen und Kameraden geteilt.
Jeder hatte die Möglichkeit sich in schriftlicher Form zu äußern.
Die eingegangenen Rückmeldungen werden zur Zeit verarbeitet.

 

Die somit gefassten Beschlüsse werden zeitnah, nach genanntem Termin, veröffentlicht.

 

Ihre Feuerwehr Bullenkuhlen

Foto zur Meldung: Jahreshauptversammlung der FF im Jahr 2021 einmal anders...
Foto: Jahreshauptversammlung der FF im Jahr 2021 einmal anders...

Einsatz 08 / FF Bullenkuhlen

(09.12.2020)

Alarmierung still 08.12.2020 / 15:53 Uhr:

 

Trecker im Graben / Unfall

Mühlenweg

 

Es wurde ein Traktor mit Hilfe eines ADAC Abschleppdienstes geborgen. Die FF Bullenkuhlen hat die Straße während der Bergungszeit voll gesperrt. Autofahrer wurden gebeten, hier eine Umleitung über Elmshorn zu nehmen oder über Barmstedt zurückzukehren. Der Einsatz dauerte rund 2 Stunden. Danach wurde die Hauptstraße wieder freigegeben.

 

Personal eingesetzt:

03 Kräfte FF Bullenkuhlen

02 Kräfte ADAC Bergungsdienst

[Download]

Foto zur Meldung: Einsatz 08 / FF Bullenkuhlen
Foto: Einsatz 08 / FF Bullenkuhlen

Einsatz 07 / FF Bullenkuhlen

(04.12.2020)

Alarmierung Vollalarm (mit Sirene) 04.12.2020 / 10.50 Uhr:

 

BMA Alarm 

Hauptstrasse

 

ein Rauchmelder hatte die FF Bullenkuhlen auf den Plan gerufen. Eine aufmerksame Nachbarin hörte den Rauchmelder über sich in der Nachbarwohnung und rief unverzüglich die 112. Somit hat sie alles richtig gemacht. Die hinzugerufene Vermieterin öffnete die Wohnung, diese war rauchfrei, somit kein Feuer und weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.

 

 

Personal eingesetzt:

13 Kräfte FF Bullenkuhlen

02 Kräfte POL Barmstedt

 

Foto zur Meldung: Einsatz 07 / FF Bullenkuhlen
Foto: Einsatz 07 / FF Bullenkuhlen

Marco Hachmann wurde heute zum stellvertretenden Wehrführer vereidigt

(17.08.2020)

Heute war es nun soweit... Marco Hachmann, schon lange Mitglied in der Feuerwehr, wurde heute zum neuen, stellvertretenden Ortswehrführer vereidigt. Er hat den vorherigen Kameraden Sven Steffens abgelöst. 

 

Wir wünschen Marco alles Gute und eine gesunde, lange Dienstzeit und immer viel Spaß in seiner neuen Position.

 

 

[Download]

Foto zur Meldung: Marco Hachmann wurde heute zum stellvertretenden Wehrführer vereidigt
Foto: Marco Hachmann bei seiner Vereidigung zum stellv. Ortswehrführer

FF Bullenkuhlen / Übungsdienst wird wieder aufgenommen Stufe II

(01.07.2020)

Wiederaufnahme der Routine (Covid-19), Stufe 2 - Beginn 06.07.
- Ab sofort dürfen wir zur Stufe 2 der Wiederaufnahme übergehen. Es gelten weiterhin die folgenden Maßnahmen:


o Alle Teilnehmer tragen Mund-Nasen-Bedeckung
o Abstandsregeln werden möglichst eingehalten
o Handdesinfektion und allgemeine Hygieneregeln werdeneingehalten
o Benutztes Gerät wird nach dem Dienst gereinigt und ggfs. desinfiziert
o Auf übliche Begrüßungsrituale wird verzichtet
o Kein gemütlicher Dienstausklang

 

- Wichtig: IMMER Schutzhandschuhe tragen, um nicht alles desinfizieren zu müssen! Bei Eintreffen an der Wache sind Einmalhandschuhe anzuziehen, bei praktischen Übungen sind immer die Einsatz-Schutzhandschuhe zu tragen. Je nach potenzieller Gefährdung können auch taktische Schutzhandschuhe getragen
werden.

 

- Im Rahmen der Juli-Dienste soll Bohrbrunnen pumpen nachgeholt werden. Pro Gruppe jeweils 2 Bohrbrunnen pumpen + Wasser aus Tank entnehmen (Schnellangriff) und wieder auffüllen über Ober- oder Unterflurhydrant.

 

- Zusätzlich verstärkte Termine Routinefahrten im Monat Juli.

 

- voraussichtlich Eintritt in die Stufe 3 ab August 2020 und Eintritt in Stufe 4 (allgemeiner Dienstbetrieb mit wenigen Einschränkungen) ab September 2020.

 

Sollte sich etwas an der Lage ändern, so wird neu bewertet und entsprechend
entschieden.

Foto zur Meldung: FF Bullenkuhlen / Übungsdienst wird wieder aufgenommen Stufe II
Foto: FF Bullenkuhlen / Übungsdienst wird wieder aufgenommen Stufe II

FF Bullenkuhlen / Übungsdienst wird wieder aufgenommen Stufe I

(03.06.2020)

Wiederaufnahme des Dienstbetriebes der FF Bullenkuhlen:


- Beginn in Stufe 1, ab 08.06.2020
• Übungsdienste maximal in Gruppenstärke
• Alle Teilnehmer tragen Mund - Nasen Bedeckung
• Abstandsregeln werden möglichst eingehalten
• Handdesinfektion und allgemeine Hygieneregeln werden eingehalten
• Benutztes Gerät wird nach dem Dienst gereinigt und ggfs. desinfiziert
• Auf übliche Begrüßungsrituale wird verzichtet
• Kein gemütlicher Dienstausklang
Mögliche Themen: Sicherheitsunterweisungen, Theorieunterricht, Gerätekunde

 

Foto zur Meldung: FF Bullenkuhlen / Übungsdienst wird wieder aufgenommen Stufe I
Foto: FF Bullenkuhlen / Übungsdienst wird wieder aufgenommen Stufe I

Waldbrandgefahr Stufe III mit Erwartung auf Stufe IV

(21.04.2020)

Bitte beachten Sie den Aushang bzw. das Schriftstück vom Landesfeuerwehrverband bzgl. der Gefahr des Waldbrandes

[Waldbrandgefahr Stufe III mit Erhöhung auf Stufe IV]

Einsatz 06 / FF Bullenkuhlen

(21.04.2020)

Alarmierung Vollalarm (mit Sirene) 21.04.2020 / 11.43 Uhr:

 

Flächenbrand / Anforderung durch die FF Bevern

 

ein kontrolliertes Abbrennen von Grün auf einer Koppel geriet etwas ausser Kontrolle. Die herbeigerufenen Kräfte der FF Bevern und der FF Bullenkuhlen waren schnell vor Ort. Schlussendlich wurde ein Güllewagen mit Wasser gefüllt geholt und auf dem Feuer ausgespritzt. Feuer unter Kontrolle um 12.31 Uhr Einsatzende war ca. 12.45 Uhr

 

 

Personal eingesetzt:

08 Kräfte FF Bevern

12 Kräfte FF Bullenkuhlen

04 Kräfte POL Barmstedt

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Einsatz 06 / FF Bullenkuhlen
Foto: Staffellöschfahrzeug der FF Bullenkuhlen

Blaulicht gegen Corona

(21.03.2020)

Bitte beachtet den Spot aus der schönen Region Flensburg und bleibt zu Hause. Wir sind 365 Tage / 24h für Euch da!

 

Dieser Spot spricht für uns alle in Schleswig Holstein! 

[#BlaulichtgegenCorona]

FF Elmshorn und die FF Bullenkuhlen

(21.03.2020)

Die FF Bullenkuhlen, vertreten durch den Pressewart, war zu Besuch bei der FF Elmshorn und es wurde ein Pressebericht von der sh.z vor Ort für die Feuerwehren des Kreises Pinneberg gemacht. Hierzu wurden die Situation und Vergleiche der FF´s vorgenommen. 

 

Wir freuen uns auf neue Kameraden (m/w/d) und auch jedes passive Mitglied (förderndes Mitglied) (m/w/d) ist herzlich willkommen und kann hier für die Feuerwehr viel Unterstützung beitragen.

 

Bei Fragen stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung und bitte bleibt alle gesund! 

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: FF Elmshorn und die FF Bullenkuhlen
Foto: FF Elmshorn und die FF Bullenkuhlen

Sachbeschädigung am Feuerwehrgerätehaus FF Bullenkuhlen

(17.03.2020)

Leider kam es in den vergangenen Tagen zur Sachbeschädigung an dem Gebäude der FF Bullenkuhlen. Hier wurden die Rolltore, der Aschenbecher und die Fensterscheiben bemalt. 

 

Es wurde seitens der Gemeinde Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei gestellt. 

 

Sollten Sie jemanden beobachtet haben oder können sachdienliche Hinweise geben, wenden Sie sich bitte an die Polizeidienststelle in Barmstedt oder an die Gemeinde Amt Rantzau.

 

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und sind auf die polizeidienstlichen Ermittlungen gespannt.

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Sachbeschädigung am Feuerwehrgerätehaus FF Bullenkuhlen
Foto: Sachbeschädigung am Feuerwehrgerätehaus FF Bullenkuhlen

Osterreichersuchen ist leider abgesagt

(11.03.2020)

Liebe Kinder,

Liebe Gemeindemitglieder,

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

 

das beliebte Ostereiersuchen ist aufgrund der Empfehlung des Kreisfeuerwehrverbandes und der aktuellen Corona Situation abgesagt worden.

 

Wir bedauern es zu tiefst und freuen uns auf die weitern Termine in diesem Jahr mit Euch!

 

Eure Freiwillige Feuerwehr Bullenkuhlen

Foto zur Meldung: Osterreichersuchen ist leider abgesagt
Foto: Osterreichersuchen ist leider abgesagt

Einsatz 05 / FF Bullenkuhlen

(11.02.2020)

Alarmierung still (ohne Sirene) 11.02.2020 / 18.10 Uhr:

 

Technische Hilfe / Wassergraben droht überzulaufen

 

Nach dem großen Sturm und Niederschlägen wurde die Hauptstraße komplett abgesperrt und die Kanalisation erneut freigemacht. Das angestaute Wasser konnte somit wieder ablaufen. Einsatzende war ca. 20.03 Uhr.

 

 

Personal eingesetzt:

14 Kräfte FF Bullenkuhlen

02 Kräfte POL Barmstedt

Einsatz 04 / FF Bullenkuhlen

(10.02.2020)

Alarmierung still (ohne Sirene) 10.02.2020 / 07.01 Uhr:

 

Technische Hilfe / Wasser auf Straße

 

Nach dem großen Sturm und Niederschlägen wurde die Hauptstraße komplett abgesperrt und die Kanalisation freigemacht. Das angestaute Wasser konnte somit wieder ablaufen. Einsatzende war ca. 11.30 Uhr.

 

 

Personal eingesetzt:

10 Kräfte FF Bullenkuhlen

 

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Einsatz 04 / FF Bullenkuhlen
Foto: Das Einsatzfahrzeug der FF am Einsatzort

Frühjahrsputz FF Bullenkuhlen

(08.02.2020)

Am Samstag, 08.02.20 trafen sich die Kameradinnen und Kameraden, um der Wache eine neuen Glanz zu geben und die Fahrzeuge zu waschen. Weiter wurde das Dach fachgerecht gereinigt und von Moos befreit. Innen erhielt die Einsatzfahrzeughalle einen neuen Anstrich. Ein großer Danke geht hier an die Maler "Klaus und Klaus" :-) die uns hier toll unterstützt und geholfen haben.

 

Am Montag, 10.02. geht es gleich weiter, hier werden dann die Einsatzschutzjacken, Hosen und Stiefel, sowie die Helme wieder an Ihren Haken gebracht und können dann damit den Frühjahrsputz abschliessen.

 

Du willst auch bei uns aktiv oder passiv mitwirken? Sprich Sie uns hierzu gerne jederzeit an! Wir freuen uns auf DICH! 

 

Was bedeutet aktiv:

 

Du machst im vollen Umfang in der Einsatzabteilung mit und bist gerne bereit 24h der Bevölkerung von Bullenkuhlen für Einsätze und Veranstaltungen zur Verfügung zu stehen.

 

Was bedeutet passiv?

 

Du beteiligst Dich mit mindestens 20€ Jahresbeitrag an der Kameradschaftskasse der FF und mit dieser Unterstützung werden Einsatzkleidung gekauft und Veranstaltungen durchgeführt. Es dient zur Aufrechterhaltung der FF und dem Umfang darum.

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Frühjahrsputz FF Bullenkuhlen
Foto: Das großen Waschen geht los...

Einsatz 03 / FF Bullenkuhlen

(08.02.2020)

Alarmierung still (ohne Sirene) 08.02.2020 / 14.30 Uhr:

 

Technische Hilfe / aufnehmen von ausgelaufenem Dieselkraftstoff

 

In der Dorfstraße, Mühlenweg und Hauptstraße wurde eine Dieselspur von den Kräften der FF aufgenommen und danach entsorgt. Einsatzende war 16.00 Uhr

 

 

Personal eingesetzt:

17 Kräfte FF Bullenkuhlen

02 Kräfte POL Barmstedt

 

[Diesel wird aufgenommen]

[Die Kameraden bereiten sich vor]

[Der verlorene Diesel]

[Fleißig und schnell wurde die Dieselspur aufgenommen]

[Strassensperrung / Umleitung über die Dorfstraße]

Foto zur Meldung: Einsatz 03 / FF Bullenkuhlen
Foto: Ein Teil der Dieselspur

Jahresplan Übungsabende FF Bullenkuhlen

(03.02.2020)

Liebe Gemeindemitglieder,

Liebe Kameradinnnen und Kameraden,

 

zukünftig wird hier der Jahresausbildungsplan Übungsabende FF Bullenkuhlen, sowie die öffentlichen Veranstaltungen veröffentlicht. 

 

 

 

 

[Übersicht Jahresausbildungsinhalte / Übungen FF Bullenkuhlen]

Was sind denn das für Sirenentöne? Hier die Antwort...

(03.02.2020)

Hier einmal eine Verinnerlichung und Veranschaulichung der möglichen Sirenentöne, die einerseits wichtig für die Feuerwehr sind (Alarmierung der Kräfte), aber auch für die Bürgerinnen und Bürger von Bullenkuhlen sein können (Gefahrenlage allgemein)

Foto zur Meldung: Was sind denn das für Sirenentöne? Hier die Antwort...
Foto: Was sind denn das für Sirenentöne? Hier die Antwort...

Frauen in die Feuerwehr! Wann kommst Du?

(30.01.2020)

Die Presse, vertreten durch Herrn Wittmaack war bei uns am 27.01. zu Besuch in der Wache, da das Thema Frauen in der FF eine tolle Kampagne ist und wir stolz sein dürfen, stellvertretend für den Kreis Pinneberg und darüber hinaus für alle Feuerwehren, für ein Interview und Bericht zur Verfügung gestanden zu haben. Der Bericht ist super gelungen in der Hoffnung, hier mehr Frauen für den Feuerwehrdienst zu begeistern... Auch die ManPower darf sich natürlich gerne vorstellen und bei uns mitmachen! Jeder ist willkommen!!!

[Pressetext in der Bamrstedter Zeitung und online auf sh.z]

Einsatz 02 / FF Bullenkuhlen

(29.01.2020)

Alarmierung still (ohne Vollalarm/Sirene) 29.01.2020 / 10.30 Uhr:

 

Technische Hilfe / Graben droht überzulaufen

 

Im Luswinkel drohte ein Graben aufgrund von Nicht-Pflege und Verschmutzung überzulaufen. Dieser wurde durch die Einsatzkräfte gereinigt und das Wasser zum Abfliessen gebracht. Einsatzende war um 13.45 Uhr.

 

Hinweis der Feuerwehr an unsere Mitbürger: 

 

Bei starken Niederschlägen nach einer langen Trockenphase wäre es wichtig, dass die Grundstückseigentümer die Laufgräben an ihren Grundstücken auf einwandfreie Funktion überprüfen. Es sammeln sich Laub, trockene Zweige, Kunststoffmüll im Graben und verstopfen die Verrohrungen. Hier sind regelmäßige Kontrollen enorm hilfreich und können Abhilfe schaffen.

 

 

Personal eingesetzt:

03 Kräfte FF Bullenkuhlen

 

 

Foto zur Meldung: Einsatz 02 / FF Bullenkuhlen
Foto: Bild zeigt einen Teil des erhöhten Wasserstandes und Unrat

Erfolgreiche Jahreshauptversammlung der FF Bullenkuhlen

(26.01.2020)

Die Jahreshauptversammlung am 17.01.20 war sehr umfangreich und emotional. Zur Eröffnung wurde zuerst den verstorbenen Kameraden gedacht:

 

Herbert Wischmann, Hans-Adolf Holm, Ernst-Hermann Eggers und Rolf Semmelhack.

 

Gesa Glismann verlas das Protokoll der Herbstversammlung. Das Protokoll wurde genehmigt und unterschrieben.

 

Einstimmig übernommen und somit vollwertige Mitglieder der FF sind: Christian Cazzato, André Dittmer, Jörn Fresemann und Jannik Hatje 


Der Wehrführer Ulf Glismann erklärte, dass es im vergangenen Jahr sechs Einsätze gab: zwei Brände in Bevern, eine Personensuche, eine Unterstützung des Rettungsdienstes, eine technische Hilfe – Gasaustritt, eine technische Hilfe- Ölaustritt & einen Fehlalarm.

 

Folgende Dienste wurden von den Blauröcken durchgeführt:

 

13 Dienstabende darunter ein Erste Hilfe Kurs, ein Dienst mit Bevern – UVV, Herbstversammlung und Jahreshauptversammlung, Sonderdienste, wie Routinefahrt, Funken und Brunnen pumpen.
Mehrere Kameraden haben sich auf Kreis – und Landesebenen ausbilden lassen. Es wurde ein Motorsägenkurs besucht, drei Vorstandssitzungen wurden abgehalten. Das Dorffest,
Laterne laufen, Oktoberfest und weitere Veranstaltungen wurden abgehalten.

 

Weiter wurden neue, wichtige Einsatzschutzjacken für die Einsatzabteilung angeschafft, die technische Hilfeausrüstung wurde ausgebaut, ein Breitband für Internet und Telefon verlegt und die Straßenlaternen am Gemeindehaus wurden in Betrieb genommen.


Der Wehrführer Ulf Glismann bedankt sich beim Bürgermeister Willi Hachmann und dem Amt Rantzau für die gute Zusammenarbeit . Dankt dem KreisFeuerwehrVerband für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. 2020 liegen viele Veranstaltungen an, die die Wehr erfolgreich über die Bühne bringen werden.

Nun kam es zu den spannenden Wahlen und diese fielen wie folgt aus:

 

Marco Hachmann wurde zum neuen stellvertretenden Wehrführer gewählt.

Neuer Gruppenführer wurde:

Björn Giebisch

Neuer Schriftwart wurde:
André Dittmer 
den Posten des Jugendobmanns belegt nun Henrik Hatje 
Als Kassenprüfer wurden Thomas Mohr und Christian Cazzato gewählt.


Auch Ehrungen und Beförderungen dürfen nicht fehlen, sofern berechtigt und auch dieses Jahr gab es geehrte Kameraden:


Thomas Schlüter wird für 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt
Sven Steffen und Jörn Fresemann werden für 10 Jahre geehrt
Björn Giebisch wird zum Oberfeuerwehrmann (OFM) befördert

 

Auch zum Abschluss der Versammlung liessen es sich die geladenen Gäste nicht nehmen und somit hat der Bürgermeister Willi Hachmann ein tolles Wort erhoben und trotz des Altersdurchschnitts von !45! Jahren ist er mehr als stolz auf seine Wehr "Mit genau dem Schwung und Elan müssen wir weiterarbeiten", so der Bürgermeister. "Die Gemeinde steht hinter ihrer Feuerwehr und wird sie weiterhin gut ausrüsten". Zum Schluss gratulierte er den Geehrten und Beförderten, bedankte sich bei den Neugewählten für die Übernahme eines Amtes und wünscht ihnen eine glückliche Hand bei der Erfüllung ihrer neuen Aufgaben.

 

Polizeiobermeister Omar Lador der Polizeistation Barmstedt überbrachte die Grüße vom Stationsleiter Herr Petersen und bedankte sich für die Einladung.

 

Olaf Kielmann überbrachte Grüße vom Kreisfeuerwehrverband und spannende Nachrichten vom Kreis; unter Anderem wurde eine Drohne zur Personensuche mit Wärmebildkamera angeschafft. Dies ist ein Meilenstein der Technik und bringt einen extremen Gewinn für den Kreis Pinneberg.

 

Der Wehrführer Stefan Timm aus Bevern bedankte sich für die Einladung und folgte dieser mit großer Spannung und erinnerte an den gemeinsamen Dienst der Bullenkuhlener und Bevener Feuerwehr am 11.02.2020.

 

Die FF sucht ständig Kameradinnen und Kameraden für den freiwilligen Feuerwehrdienst und die Blauröcke freuen sich über jeden Neuzugang. Helfen kann jeder, egal wie... Es ist Teamarbeit gefragt! Bei Interesse stehen der Wehrführer Ulf Glismann oder sein Stellvertreter, Marco Hachmann für Fragen zur Verfügung. Auch die Jugendabteilung sucht immer wieder Nachwuchs und freut sich über neue Kameradinnen und Kameraden. Auskunft dazu auch über den Wehrführer Ulf Glismann

 

 

[Unser neuer stellvertretender Wehrführer Marco Hachmann]

[Wehrführer Stefan Timm FF Bevern]

[Kamerad Jörn Fresemann geehrt für 10 Jahre Dienst]

[Der neue Jugendobmann Henrik Hatje]

[Thomas Schlüter 30 Jahre Blaurock der FF Bullenkuhlen]

[Der Kreisfeuerwehrverband, vertreten durch Olaf Kielmann]

[Neuer Gruppenführer und beförderter Kamerad Björn Giebisch]

[Kamerad Sven Steffens geehrt für 10 Jahre Dienst]

[Neuer gewählter Schriftwart der Kamerad André Dittmer]

[Bürgermeister Willi Hachmann vertellt]

Foto zur Meldung: Erfolgreiche Jahreshauptversammlung der FF Bullenkuhlen
Foto: Die geehrten und beförderten Kameraden zusammen mit dem Wehrführer Ulf Glismann

Einsatz 01 / FF Bullenkuhlen

(22.01.2020)

Alarmierung 22.01.2020 / 14.01 Uhr:

 

Technische Hilfe / Auslaufende Betriebsstoffe

 

Im Luswinkel wurde eine längere Ölspur / Betriebsstoffe mit Ölbindemittel aufgenommen und dann fachgerecht entsorgt. Einsatzende war innerhalb ca. 75 Minuten und die Kameradinnen und Kameraden haben sich wieder einsatzbereit an der Wache angemeldet.

 

Personal eingesetzt:

 

10 Kräfte FF Bullenkuhlen

02 Kräfte POL Barmstedt

 

Foto zur Meldung: Einsatz 01 / FF Bullenkuhlen
Foto: Fachgerechte Aufnahme ausgelaufener Betriebsstoffe

Frauen an den Brand-Herd // Die FF Bullenkuhlen sucht Dich!

(19.01.2020)

Frauen sind zu schwach [vertreten]

Warum braucht die Feuerwehr mehr Frauen?

Viele Frauen möchten sich ehrenamtlich engagieren. Wenn die Freiwilligen Feuerwehren in Zukunft ein attraktives ehrenamtliches Betätigungsfeld für Frauen darstellen möchten, müssen sie bei sinkenden Mitgliederzahlen ihre Ressourcen stärken bzw. besser nutzen. Zu den Ressourcen gehört auch die Minderheit der bundesweit knapp acht Prozent aktiven Feuerwehrfrauen. Gerade mit Blick auf den demografischen Wandel sollte die Feuerwehr versuchen, diese Gruppe stärker für sich zu gewinnen und einzubinden. Da sich die klassische Verteilung geschlechtstypischer Betätigungsfelder zunehmend auflöst, haben auch die Freiwilligen Feuerwehren bei ihren facettenreichen Betätigungsfeldern im Moment die große Chance, die Minderheit der Frauen auszubauen.

Foto zur Meldung: Frauen an den Brand-Herd // Die FF Bullenkuhlen sucht Dich!
Foto: Frauen an den Brand-Herd // Die FF Bullenkuhlen sucht Dich!

Wehrführer Ulf Glismann erneut für 6 Jahre weiter im Amt

(20.12.2019)

Einstimmig und mit absoluter Mehrheit wurde Ulf Glismann erneut in seinem "alten" Amt als Wehrführer zum "neuen" Wehrführer gewählt und benannt und nimmt sich dem Amt für erneut 6 Jahre an. Der Bürgermeister Willi Hachmann freute sich sehr und übergab Ulf Glismann mit großem Stolz die Ernennungsurkunde

 

"Ich freue mich auf meine Aufgabe, den Kameradinnen und Kameraden zur Seite zu stehen und die weiteren Herausforderungen", so Wehrführer U.Glismann bei der Ernennung am Abend im Gemeindehaus in Verbindung mit der Gemeindesitzung.

Foto zur Meldung: Wehrführer Ulf Glismann erneut für 6 Jahre weiter im Amt
Foto: Text: Pressewart FF Bullenkuhlen / Foto: G.Glismann

Besuch vom Rettungsdienst RKISH bei der FF Bullenkuhlen

(02.12.2019)

Am Übungsabend (02.12.19) der FF Bullenkuhlen kam Besuch vom Wachenleiter des Rettungsdienstes RKISH der Rettungswachen Barmstedt und Quickborn, Sven Krüger. 

 

Er hat tolle Informationen der FF übermittelt, Einblicke in den Rettungsdienst gegeben und spannende Infos über den Alltag des Rettungsdienstes erläutert. Dazu gehörte auch die Besichtigung des RTW (Rettungstransportwagen) und die Mittel an Bord, die hier von höchster Wichtigkeit sind. Es wurden viele Fragen gestellt und leider ging der Dienstabend zu schnell um.

 

Auch gab es einen Austausch zwischen der FF und dem RKISH bzgl. der Absprachen und Vorgehensweisen bei gemeinsamen Einsätzen im eigenen Gebiet.

 

Die FF Bullenkuhlen wünscht dem gesamten Team der RKISH immer gutes Gelingen und bedankt sich bei Sven Krüger (Wachenleiter Rettungsdienst) für die tolle Einsicht in den Rettungsdienstalltag und dem modernen Fahrzeug. 

 

Wehrführer Ulf Glismann beendete dann den gemeinsamen Dienst und dann hatte unser frisch vermählter Kamerad André und seine Sandra noch einen kleinen Umtrunk und Bockwurst mit Salat gereicht, als nachträgliches Dankeschön für die vor Ort erschienenen Kameraden der FF zur Eheschliessung in Bokel (wir berichteten)

[RKISH]

[RKISH]

[RKISH]

[Abschluss / Essen mit den frisch Vermählten André und Sandra]

[Abschluss / Essen mit den frisch Vermählten André und Sandra]

Foto zur Meldung: Besuch vom Rettungsdienst RKISH bei der FF Bullenkuhlen
Foto: Pressewart FF Bullenkuhlen

Unser Kamerad André heiratet seine Sandra

(16.11.2019)

Am 09.11.2019 gaben sich unser Kamerad André und seine Sandra das "Ja" Wort in der Bokeler Mühle.

 

Einige Kameraden ließen es sich nicht nehmen, André und Sandra in Ihren Tag zu begleiten und somit durften sie zusammen noch eine Aufgabe meistern:

 

*Das Durchtrennen eines Feuerwehr-Schlauches mit einer Schere!*

 

Es war eine tolle Begleitung und wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft.

Foto zur Meldung: Unser Kamerad André heiratet seine Sandra
Foto: Pressewart FF Bullenkuhlen